Start zweier neuer Let’s Codes auf YouTube

Ich freue mich über alle Maßen euch heute mitzuteilen, dass zwei (!) neue Let’s Codes dieser Tage auf meinem YouTube-Channel starten werden. Mit Let’s Code watchOS und Let’s Code Swift möchte ich eine Ergänzung zu meinen beiden jüngst erschienen Fachbüchern Apps für iOS 10 professionell entwickeln sowie Swift 3 im Detail anbieten und gleichermaßen die Veröffentlichung noch im Nachhinein zusammen mit euch feiern. Im Folgenden erfahrt ihr, was ihr von den beiden Let’s Codes erwarten könnt und welche Themen ich in ihnen behandle. „Start zweier neuer Let’s Codes auf YouTube“ weiterlesen

Eine Würdigung für Swift

Schon als Apple die Programmiersprache Swift zum ersten Mal auf der Eröffnungs-Keynote der WWDC 2014 präsentierte, war ich Feuer und Flamme. Es wirkte auf mich wie eine Revolution im Bereich der App-Entwicklung. Dass Plattformen wie iOS und macOS im Jahrestakt mit neuen Major Releases versorgt werden, das wussten wir ja bereits. Auch das Xcode die IDE der Wahl bei der Programmierung in der Apple Welt darstellt, war hinlänglich bekannt. Aber nach all diesen Jahren und Jahrzehnten, in denen man seine Anwendungen in Objective-C geschrieben hatte, eine gänzlich neue Programmiersprache quasi aus dem Hut zu zaubern, hatte wahrlich etwas Magisches und Revolutionäres an sich.

Und für mich persönlich ist dieser Zauber bis heute erhalten geblieben. Und jene Faszination ist dafür verantwortlich, dass ich voller Begeisterung an den bisherigen zwei Auflagen meines Swift-Buches gearbeitet habe.


„Eine Würdigung für Swift“ weiterlesen

-Development: Strings in der Info.plist-Datei übersetzen

Vor kurzem stand ich in einem meiner iOS-Projekte vor dem folgenden Problem: In einer internen Business-App für einen Drittkunden wird eine Kartenansicht verwendet, um die Referenzen des Unternehmens darauf anzuzeigen. Diese Funktion sollte so erweitert werden, dass – wenn der Nutzer der App dem zustimmt – zusätzlich der aktuelle Standort des Nutzers ebenfalls auf der Karte angezeigt wird und beim erstmaligen Laden der Karte direkt ein bestimmter Bereich um den Standort des Nutzers herum eingeblendet wird.

„-Development: Strings in der Info.plist-Datei übersetzen“ weiterlesen

Swift 3 im Detail ist da!

Na ja, zumindest mein erstes druckfrisches Exemplar ;).

Als gestern Mittag der DHL-Mann an meiner Tür klingelte und mir ein Päckchen vom Hanser Verlag überreichte, schlug mein Herz vor Freude Purzelbäume. Ähnlich wie das im Dezember letzten Jahres erschienene Apps für iOS 10 professionell entwickeln ist auch das offiziell am 13. März 2017 erscheinende Swift 3 im Detail ein ganz besonderes Buchprojekt für mich und ich konnte es kaum erwarten, das finale Ergebnis endlich in Händen zu halten. „Swift 3 im Detail ist da!“ weiterlesen

Testen und Beheben von sporadisch auftretenden Bugs

Ich vermute, so ziemlich jeder Software-Entwickler unter uns hatte bereits mit ihnen zu tun. Diesen ärgerlichen und gleichermaßen nervigen Fehlern und Bugs in einer App, die nicht explizit nachvollziehbar immer an derselben Stelle oder immer nach einer bestimmten Aktion auftreten, sondern sporadisch. Es braucht eine Verkettung verschiedenster Umstände, um einen solchen Bug ab und an einmal zu provozieren. Murphy’s Gesetz folgend, kommt der Bug bei einem Test beim Kunden (ohne aktive Debugging-Werkzeuge) darüber hinaus natürlich häufiger vor als bei den eigenen Tests.

„Testen und Beheben von sporadisch auftretenden Bugs“ weiterlesen